Zuse Space 2D : Atomkern im Rechnenden Raum

Kern mit 2 Protonen (grün) und 1 Elektron (rot) in 2D

In obigem Beispiel kollidieren 1 Kern und ein Elektron wobei das Elektron vernichtet wird und der Kern ein Proton verliert. Während im einfachen Beispiel nur Elektronen im Medium möglich sind (Rückstellen mit magnetic.c -= k * elektric.c) wird für das Beispiel mit zwei möglichen Ladungsträgern (Proton und Elektron) eine zusätzliche Dimension in den Zeigern der Pixel eingeführt. Wahlweise wird entweder wie bisher nach Dimension C rückgestellt (Äquator) oder alternativ nach der neuen Dimension D (Nord- und Südpol, magnetic.d -= k * electric.d * (1.0f – pow(electric.d, 2.0f))). Im „Nichts“ ist somit nach C rückgestellt und die Zeiger können ein elektrisches Feld bilden – während im Innern des Kerns nach D rückgestellt ist und kein Feld gebildet werden kann. Das Elektron kann nur eine Ladung haben und in seiner Mitte müssen die Zeiger stetig aufeinandertreffen. Innerhalb des Kerns ist das entkoppelt, die Zeiger treffen mit der Rückstellposition D aufeinander. Im Beispiel kann man deshalb zwei oder mehr Ladungen unterbringen. Das erfolgt durch eine entsprechende Anzahl von Umdrehungen der Zeiger für das elektrische Feld auf der Ebene C = D = 0 während man den Kern einmal umrundet.

Animation (als *.gif, 22 MByte)

Zuse Space – Rechnender Raum in 2D

Simulation des rechnenden Raumes in 2D. Mit FDTD realisiert. Zeigt zwei entgegengesetzt geladene Teilchen in einem Raum aus Pixeln. In jedem Pixel gibt es eine Kompassnadel die in verschiedene Richtungen zeigen kann (auch Hochrichtung). Beide Teilchen entwickeln Kräfte und beschleunigen. Siehe auch angehängte Dateien (Dokumentation, Video, Quellcode).

Dokumentation (.pdf)

Animation (.gif)

Quellcode (.pdf, bitte in .java-Datei kopieren, da hier nicht erlaubt)